Hinke-Lotta

Damit diese Geschichte nicht untergeht, hier die Zusammenfassung. Wie es mit Lotta und ihrem Zwerg weitergeht, werde ich auch hier berichten.

Lottas Untersuchungen werden eine Menge Geld verschlingen. Wer helfen kann oder mag, bitte hier Tierfreunde der Region Ingolstadt- Verwendungszweck "Streunerhof - Lotta"

DANKE!

 

26. August 2009

 

Ich hatte es ja schon vor längerer Zeit einmal anklingen lassen, dass sich eine hinkende Katze auf dem Industriegelände bewegt. Mehrfach haben wir schon versucht, sie einzufangen, bisher leider erfolglos.

Im Moment hat sie ein Kitten. Und sie hinkt schlimmer als je zuvor. Habe vorher einen Anruf einer Kollegin bekommen.

Jetzt werden wir am Sonntagvormittag einen erneuten Einfangversuch starten. Natürlich Mutter und Kind - ist ja wohl klar.

 

30. August 2009

 

Wir haben sie. Ihre Hinterbeine sehen so aus, als wenn sie außen laufen würde, also mit O-Beinen. Morgen früh geht es zum TA. Ihr Kitten konnten wir nicht einfangen, allerdings ist es offensichtlich schon älter als die, die hier bei uns sind. Kommt sicher schon alleine zurecht. Die Kollegin wird kommende Woche versuchen, es einzufangen.

 

31. August 2009

 

Komme gerade vom TA. Lotta hat Schmerzmittel bekommen, Termin für Kastra und Röntgen ist nächste Woche Dienstag. Mein TA ist leider bis Freitag im Urlaub.
Genaue Ursache der Schmerzen kann hoffentlich durchs Röntgen festgestellt werden. Die Hinterpfötchen wurden auch begutachtet, soweit das bei 4 Händen in Lederhandschuhen, die die Katze festhielten, eben ging.
Jetzt bekommt Lotta erst einmal Schmerzmittel, damit sie sich besser fühlt und schneller beruhigt.

 

01. September 2009

 

Lotta hat heute Nacht schon gefressen und den Sinn und Zweck des KaKlos entdeckt. Sie wirkt schon sehr viel entspannter und hat mir vorher auch leise was erzählt. Also weder aggressiv noch klagend sondern eher mitteilsam.
Ich denke, sie hat sich mit der Situation bereits abgefunden und harrt der Dinge, die da kommen werden.

Bild

 

02. September 2009

 

Morgen habe ich um halb 8 Uhr morgens schon ein Treffen. Hinkelottas Zwerg ist aufgetaucht und wir wollen ihn dann einfangen.

 

03. September 2009

 

Mission erfolgreich beendet. Die Familienzusammenführung ist schon passiert.

 

Im Bad sind zwei überglückliche Katzen. Der Zwerg hat ja gebrüllt wie am Spieß und als ich mit ihm im Bad war, hat Lotta geantwortet.

Er raus aus der Falle, erst einmal ins Katzenklo und – husch – haste nicht gesehen, zu seiner Mama in den Kennel. Sie putzt ihn wie ein Weltmeister und er schnurrt wie ein Rasenmäher.

 

Hier gilt mein besonderer Dank meiner Kollegin, die die Falle überwacht und einen bereits kastrierten Kater erst einmal dort wieder rausgelassen hat, bevor der Zwerg in die Falle ging. Ein sofortiger Anruf bei mir und dem Familienglück stand nichts mehr im Weg.

 

08. September 2009

Heute wurde Lotta in Narkose gelegt und geröntgt. Es ist zwar nichts Schlimmes dabei herausgekommen, aber auch nichts Schönes. Ihr rechter Oberschenkel ist um gut 1/3 kürzer als der linke. Verursacht durch einen Unfall, der schon länger zurückliegen muß. Daher der Schiefgang und das Hinken.

Ich werde jetzt vermehrt an ihrem Vertrauen arbeiten, um feststellen zu können, ob sie Schmerzen hat.

Achja, kastriert wurde Lotta auch gleich, weil sie eh schon narkotisiert war.

Im Moment ist sie noch ein bisserl dösig, aber morgen ist sie sicher wieder auf dem Damm.

11. September 2009

Hier ist er, Lottas Ableger Tobi
Bild

Bild

Bild

 

14. September 2009

Nachdem Tobi in die Kinderstube umgezogen ist, ist Lotta nicht zugänglicher geworden *seufz*.

Sie ist zur Erholung noch in Quarantäne, ich möchte sie erst umsetzen, wenn das Katzenzimmer leerer ist. Denn sonst hat sie zuviel Stress.

Obwohl ich mir täglich viel Zeit für sie nehme, ist sie noch so abweisend. Da habe ich noch ein gutes Stück Arbeit vor mir. Gestern hat sie nicht viel gefressen, erst gegen Abend. Aber sie benutzt das Katzenklo ganz brav.

Tobi hat sich langsam daran gewöhnt, jetzt mit vielen Katzen seiner Altersklasse zusammen zu sein. Anfangs war er nicht begeistert, aber er entdeckt so nach und nach, dass sie ihm nichts tun und dass man prima mit ihnen fangen spielen kann.

24. September 2009

Lotta vertraut mir langsam. Nicht nur, dass sie mich nicht mehr so böse anschaut, nein, sie flüchtet nicht mehr panisch, wenn ich bei ihr bin.

Tobi fühlt sich in der Kinderstube jetzt richtig wohl. Er ist mittendrin statt nur dabei und ein richtiger Schmuser geworden. Wenn ich das Zimmer betrete, kommt er mit hoch erhobenem Schwänzchen auf mich zu. Er ist noch ein bisserl arg dünn, aber die zweite Entwurmphase hat begonnen und danach sollte er zulegen.

 

10. Oktober 2009

Juhu, Lotta kommuniziert mit mir. Richtige Gespräche kann ich jetzt mit ihr führen. Sie ist neugierig, beobachtet genau, was ich gerade tue. Das Eis ist schon fast geschmolzen.

Für Lotta suchen wir einen Platz auf einem Bauern- oder Reiterhof, wo sie Unterschlupfmöglichkeiten und regelmässiges Futter sowie Ansprache hat. Und wo die Menschen ein bisserl auf die Gesundheit von ihr schauen. Idealerweise im Raum IN-PAF-EI-KEH-R. Für Lotta erhebe ich keine Schutzgebühr aber ein Schutzvertrag muß sein. Leider kann ich sie bei uns im Hof nicht halten, weil es hier schon viele Katzen gibt.

 

16. Oktober 2009

Hier gibt es endlich (!) Neuigkeiten!!!!

Ich hatte gestern abend noch ein tolles Erlebnis. Hinke-Lotta ließ sich anfassen, hat mir ihr Köpfchen in die Hand gestubbst und ich durfte extremstreicheln. Dabei hat sie in eine Hand ihr Köpfchen geschmiegt und nebenbei mit den Vorderpfötchen getretelt. Mit der anderen Hand habe ich dann gestreichelt, was das Zeug hergab. Soviel Fell habe ich ihr rausgestreichelt, dass man davon noch eine Lotta stricken kann.

Da ich dieses Wochenende unterwegs sein werde, um einige der Notfellchen auf ihre neuen Plätze zu bringen, werde ich erst nächste Woche versuchen, Lotta ins Katzenzimmer zu integrieren. Und es wird auch neue Lotta-Fotos geben!

 

21. Oktober 2009

Da heute Baby Blue ausgezogen ist, konnte Lotta ins Katzenzimmer übersiedeln. Bisher ist es ruhig. Es scheint keinen Stress zu geben.

Sobald ich dazu komme, werde ich neue Fotos von ihr machen. Sie hat sich so toll entwickelt, dass sie ganz normal vermittelt werden wird.

26. Oktober 2009

Lotta macht rasante Fortschritte. Hat sie sich erst nur auf dem Schrank verzogen, stolziert sie jetzt durchs Zimmer. Sie ist total verschmust - wer hätte das gedacht? Sie verfolgt mich auf der KaKlo-Runde und schnurrt dabei ohne Unterlaß. Habe ich dann endlich die Hände frei, ist Extremschmusen angesagt. Seit heute legt sie sich vor meine Füße und dreht sich sogar schon auf die Seite. Ich kann sie auch schon kurz anheben, ohne dass sie zappelt.

Alles in allem wird Lotta eine totale Traumkatze werden. Sie mag andere Katzen, zeigt aber deutlich, wann sie nicht zu nahe kommen sollen.

30. Oktober 2009

Gestern abend habe ich Lotta sogar schon einen Meter tragen dürfen. Sie war zwar etwas verkrampft, hat sich aber nicht wirklich gewehrt. Ich habe sie dann auch gleich auf den KB gesetzt, denn ich möchte sie nicht überfordern.

Danach war erst einmal Kampfschmusen angesagt.
Sie muß schlechte Erfahrungen gemacht haben, denn immer, wenn sie sieht, dass meine Hand in Richtung Rücken/Hinterteil geht, spannt sie sich so an, dass die Muskeln zittern, schmuse ich mit einer Hand vorne und gehe mit der anderen in diese Regionen, dann zuckt nichts und sie verspannt sich auch nicht. Also ist es eine psychische Sache und sind zum Glück keine Schmerzen.

Nach oben


nPage.de-Seiten: LENR | Jugend in St. Antonius